Db2 10 for z/OS System Administration

Beginn:
keine Angabe
Ende:
keine Angabe
Kurs-Nr.:
CV851G
Preis:
3500,00 EUR pro Platz (zzgl. MwSt.)
Ort:
Hamburg
Level:
Fortgeschrittene
20
Trainer:

Beschreibung

Dieser Kurs ist auf Db2 10 für z/OS aktualisiert. Dieser Kurs ist die Klassenzimmerversion des Ausbildergeführten Kurses Db2 10 for z/OS System Administration – ILO (3V851).

Db2 10 für z/OS Administratoren erlangen eine Ansicht über die Architektur und fundamentalen Prozesse, die benötigt werden um eine Db2 10 für z/OS für Subsysteme zu verwalten. Beteiligen Sie sich an den Vorträgen und praktischen Übungen um Erfahrung zu erhalten für:

  • Verknüpfen des z/OS IPL Prozesses an ein Db2 Subsystem
  • Erklären der Auswirkungen des Stoppens und Startens von Db2
  • Erklären wie Db2 Integrated Catalog Facility (ICF) Katalognamen setzt und benutzt
  • Den Gebrauch von DSN Befehlsprozessor, der in Stapeln sowie im Vordergrund läuft
  • Den Gebrauch von Ansichten, um die möglichen Einsichten in den Db2 Katalog zu minimieren
  • Einsicht wie der Katalog den Zugriff auf Daten kontrolliert
  • Durchsuchen des Katalogs für Problemsituationen
  • Den Gebrauch des Katalogs und Db2 Betriebsmittel zur Bestimmung von Datenwiederherstellungsvoraussetzungen
  • Beschreiben des Internal Resource Lock Manager (IRLM) in einer Db2 Umgebung
  • Implenetieren von Db2 und Resource Access Control Facility (RACF) Sicherheit
  • Beschreiben des Db2 Programmflusses für alle Umgebungen
  • Darstellen von Normal- sowie Problemthreads und Darstellung des Datenbankstatus
  • Einsicht wie die SQL Processor Using File Input (SPUFI) AUTOCOMMIT Option die COMMIT/ROLLBACK Entscheidung verschiebt
  • Interpretation von Lockanzeigen
  • Erkennen und Abbrechen von bestimmten Threads
  • Beschreiben von verfügbaren Db2 Betriebsmitteln zur Verwaltung von System- und Userseiteneinstellungen

Zielgruppe

Dieser mittelschwere Kurs ist für Systemadministratoren, Datenbankadministratoren und andere, technisch involvierte, Personen, die Db2 10 für z/OS verwalten und implementieren.

Vorraussetzungen

Sie sollten ein Verständnis über die in Db2 genutzten Objekte (Tabellen, Indizes, Datenbanken, etc.) haben, UND ein Verständnis wie diese Objekte erzeugt, verwaltet UND wiederhergestellt werden.

Diese Fähigkeiten können entwickelt werden, indem Sie den Db2 Database Administration Workshop (CF83) / Db2 for z/OS Database Administration Workshop Part 1 (CV830) besuchen ODER durch äquivalente Erfahrungen. Sie sollten ebenfalls einen guten Wissensstand in SQL haben. Der Db2 SQL Workshop (CF12) / SQL Workshop – Instructor Led Online (3E120) stellt Ihnen dies bereit.

Zusätzlich sollen sie

  • mindestens ein Jahr als z/OS Systemprogrammierer gearbeitet haben ODER äquivalente Erfahrungen haben ODER
  • ein Jahr mit Db2 auf Ihrem Hauptrechner als DBA gearbeitet haben ODER äquivalente Erfahrungen haben.

Kerninhalte

  • Starten und Stoppen des Db2 Subsystems
  • Erklären der Belegung von CLIST, die zur Anmeldung für Db2 Datensets genutzt wird
  • Benutzen des SYSPARM Befehls
  • Lokalisieren der Befehlserkennungszeichen für das Db2 Subsystem
  • Abfragen des Systemlogs um Wissen über die IPL Prozesse und Informationen im Systemlog zu erhalten, wenn Db2 initialisiert oder gestoppt wird
  • Erkunden der Db2 Address Space Informationen
  • Auswählen der Db2 Funktionen die Ihre Seitenvoraussetzungen am besten erfüllen
  • Erklärung des Gebrauchs von RACF für Db2 Verbindungssicherheit
  • Erklärung des Gebrauchs von Roles und Trusted Context
  • Implementieren von Sicherheitsprozeduren für eine Db2 Umgebung
  • Beschreiben der Komponenten und ansprechen der Platzstrukturen in einem Db2 Subsystem
  • Erklärung des Db2 Programmflusses für alle Umgebungen
  • Erklärung von Parametereinstellungen für IRLM
  • Darstellen von Speicherwerten für IRLMPROC
  • Dynamische Veränderung des IRLM Speichers
  • Einschätzen des Lockspeichers, der für IRLM benötigt wird
  • Aufrufen und nutzen von Db2 TSO
  • Gebrauch des Db2 Katalogs zum Überwachen von Autorisierungen
  • Erhöhen der Größe der Active Log Datenmenge
  • Erklärung von Db2 Logging
  • Gebrauch von SET LOG SUSPEND und SET LOG RESUME
  • Gebrauch von DSNJU004 für Print Log Map
  • Interpretieren der Ausgabe der Print Log Map
  • Gebrauch von DSNJU003 um Db2 Datenmengen umzubenennen
  • Planung zur Wiederherstellung für einen BSDS Fehler
  • Überwachung und Kontrolle von Db2
  • Erklärung des Transaktionsflusses in IMS und CICS
  • Beschreiben der CICS und Db2 Umgebung
  • Erklären der Unterschiede zwischen JDBC und SQLJ

Kategorie

Kontakt

ids-System GmbH

Gesellschaft für innovative IT-Systeme

Grosses Feld 23

25421 Pinneberg

Telefon: +49 (0) 4101 5 38 96 96

E-Mail: